Pitti-Platz
Zum Thema:

Caffè degli Artigiani: Hausgemachte Kuchen, Salate und leichte Gerichte. In diesem kleinen Cafe sind Oltrarnos Handwerker zu hause!

Le Telerie Toscane di Giulia: Bettwäsche, Tischtuche und Textilien mit traditionellen toskanischen Dekorierungen; Zubehör für die Küche und Geschenksartikel.

Metallo Nobile: Schule für Goldschmiedekunst: Kurse über Entwurf und Design von Juwelen, Fortbildungskurse in Emaillierung, Gravur.

Omero Benvenuti: Handwerkliche Herstellung von Florentiner marmorpapier und traditionalle Buchbinderei.

Pitti Mosaici: Handwerkliche Herstellung und Verkauf von Florentinischem Mosaik.

Roberto Ugolini: Männerschuhe nach Maß. Handwerkeratelier

Stefania Masini: Antiquitäten, Kleinode aus der Vergangenheit, Vintage und Kunstobjekte.

Studio S. Spirito: Restaurierung von Porzellan, Majolika, Terrakotta, Steinmaterialien, Elfenbein, Glas, Emaille, Scagliole, Mosaiken, florentinischem Mosaik in Halbedelsteinen, Marmorintarsien

The Art Gallery: Handdekorierte toskanische Kunstkeramik.

Tipografia Etrusca: Druckerei. Erfahrung und Erneuerung seit 1956.

Kirche von San Felice in Piazza
Vasari-Korridor
Galerie für moderne Kunst
Galerie der Kostüme
Galerie Palatina und königliche Gemächer
Boboli-Garten
Oltrarnos Brunnen
Silbersammlung
Specola Museum
Museum der Kutschen
Museum der Porzellan
Pitti-Palast

 

Kurzinfo
Wir befinden uns in: an der Ende von Via Guicciardini, zwei Minuten von der Alten Brücke entfernt.

Pitti-Platz ist wahrscheinlich der berühmteste Platz im Oltrarno. Er ist vom großen Palast mit seinen Museen charakterisiert und zählt zu den wenigen Plätzen der Altstadt, welche nicht vor einer Kirche gebaut wurden.

Geschichte

 Geschichte


Der Platz entstand 1440, als der Bankier Luca Pitti beschloß, einen prunkvollen Palast zu bauen und damit die Macht seiner Familie auszudrücken.
Um diese Macht noch besser zu verdeutlichen sollte ein breiter Platz vor dem Palast entstehen: Luca Pitti kaufte einen ganzen Teil der dabeiliegenden Borgo di Piazza (heute Via Guicciardini) und ließ alle Gebäude abreißen. Der damit entstandene Platz wurde "Via del Palagio dei Pitti" (Straße des Pitti-Palastes) getauft, aber der Bau des Palastes und die Vollendung des Platzes blieben unterbrochen, nachdem die Pitti die ungeheuren Baukosten nicht mehr tragen konnten.
1549 kaufte Elonora von Toledo den Palast, der in folgender Zeit mehrmals erweitert wurde; im 18. Jahrhundert wurden an den Seiten des Platzes die beiden rondò nach Entwürfen von Giuseppe Ruggeri und Pasquale Poccianti gebaut. Auch ein Teil des alten Palazzo Guicciardini wurde abgerissen, um dem Platz Symmetrie zu verleihen.


Clicken Sie die Bilder an, um sie zu vergrössern.

Gegenüber dem Palast haben einige Gebäude die Zerstörungen im 15. Jahrhundert überleben. Darunter ein zweiter Palazzo Pitti, welcher vom Wappen der Familie an der Ecke geschmückt ist, und der Palast wo zwischen 1397 und 1482 der Astronom Paolo del Pozzo Toscanelli wohnte, mit Hilfe dessen Karten Cristoforo Colombo seine Reise "nach Indien" vorbereitete. In einem anderen Palast vollendete der russische Schriftsteller Dostojewskij den Roman Der Idiot (1868-69).
Der Platz wird von vielen Touristen besucht und wurde bis 1993 als Parkplatz für Autos und Büsse verwendet, dann wurde er neugepflastert und in Fußgängerzone verwandelt.

nach oben

« Zurück | Hauptseite des Viertels von Santo Spirito | Vorwärts »

Home Page | Lesezeichen | Seite versenden
AddThis Social Bookmark Button
Copyright © 1999-2019 Niji.Net
Impressum | Kontakt