Museum der Kutschen

 

Kurzinfo
Eingang von: Piazza Pitti.
Öffnungszeit: Zur Zeit geschlossen.
Eintritt: -.

Das Museum der Kutschen gehört zu den kleineren, doch interessanten Museen des Palazzo Pitti-Komplexes.

Geschichte - Im Vordergrund

 Geschichte


Im Museum sind die einzigen erhaltenen Kutschen aufbewahrt, welche von den Lothringern und den Savoia verwendet wurden. Die Pferdeställe des Palazzo Pitti befanden sich eigentlich im linken Rondò; wo heute das Museum ist befand sich die Garnison des Palastes.
Das Museum wurde 1988 restauriert, und in den nachfolgenden Jahren sind einige der ausgestellten Kutschen erneut restauriert worden. Zur zeit ist das Museum für eine umfassende Neugestaltung geschlossen.

nach oben

 Im Vordergrund


Das Museum enthält zahlreiche Kutschen und Sänften aus der Zeit zwischen dem 18. und dem 19. Jahrhundert.
Unter diesen Fahrzeugen befinden sich einige besonders prächtige Galawagen, wie zwei Kutschen aus vergoldetem Holz (aus dem Besitz von Edelleuten des Hofes des Großherzogen Ferdinando III. von Lothringen) und eine Kutsche mit Dekorierung aus vergoldetem Silber, welche für König Ferdinando von Neapel gebaut wurde (Ende des 18. Jahrhhunderts) und 1865 von der Königin von Portugal Maria Pia (Tochter von Vittorio Emanuele II. von Savoia) verwendet wurde.
Zu erwähnen ist auch die Galakutsche von Ferdinando III. von Lothringen: Sie wurde 1816 gebaut und ist von den prunkvollen Dekorierungen aus Gold gekennzeichnet (daher der Name: Goldene Kutsche).

nach oben

« Zurück | Hauptseite des Viertels von Santo Spirito | Vorwärts »

Home Page | Lesezeichen | Seite versenden
AddThis Social Bookmark Button
Copyright © 1999-2019 Niji.Net
Impressum | Kontakt