Kirche von Santa Lucia de' Magnoli

 

Kurzinfo
Eingang von: Via de' Bardi 22.
Öffnungszeit: nur während des Gottesdienstes zugänglich.
Eintritt: Frei.

Die kleine und alte Kirche von Santa Lucia dei Magnoli unterbricht die Reihe von Palästen in Via de' Bardi.
Der Überlieferung nach übernachteten die Heiligen Francesco von Assisi und Domenico im Jahre 1211 im Krankenhaus, das sich einst bei der Kirche befand.

Geschichte - Im Vordergrund

 Geschichte


Die Kirche wurde 1078 vom Adelsmann Uguccione della Pressa gegründet, und war einst auch mit anderen Namen bekannt: Santa Lucia dei Bardi (nach der wichtigsten Familie in den Umgebungen) oder Santa Lucia delle Rovinate (eine Anspielung auf die häufigen Erdrutsche des dabeiliegenden Hügels von San Giorgio).
Im 15. Jahrhundert stiftete die Familie Da Uzzano die Fresken in der Hauptkapelle: Die Da Uzzano besaßen den dabeiliegenden Palast (heute Palazzo Capponi delle Rovinate). Auch andere adlige Familien (unter denen Capponi und Mozzi zu erwähnen sind) unterstützteten die Dekorierung der Kirche: Ihre Wappen sind noch heute an der Fassade und im Inneren zu sehen.


Clicken Sie die Bilder an, um sie zu vergrössern.

Die Kirche wurde mehrmals durch den Erdrutschen des Hügels von San Giorgio beschädigt und im Jahr 1732 tief umgestaltet; die Restaurierungen im 19. und im 20. Jahrhundert brachten aber die ursprüngliche Struktur aus dem 15. Jahrhundert ans Licht. Die Fassade ist vor einigen Jahren restauriert worden.

nach oben

 Im Vordergrund


An der Fassade: Hier befindet sich eine Lünette in glasierter Terrakotta, die die Heilige Lucia mit zwei Engeln darstellt; das Werk ist einem Schüler der Della Robbia (Benedetto Buglioni, 1461-1521) zugeschrieben. Außerdem sind einige Wappen und Inschriften zu sehen, die an Wohltäter der Kirche erinnern, und eine Inschrift mit Bekanntmachung der Signori degli Otto ("die Acht Herren", die Kommandanten der Stadtpolizei): Es handelt sich um Verbote gegen Lärm und Verschmutzung in der Nähe der Kirche.
Im Inneren: Die Kirche ist einschiffig, mit großen Altären an den Seitenwänden. Sie enthält zahlreiche Gemälde, unter denen die Tafel auf Goldgrund von Pietro Lorenzetti (1280-1348): Sie wurde im Auftrag der Familie Del Nente angefertigt und stellt die Heilige Lucia dar. Am ersten Altar an der linken Seite ist eine große Madonna mit dem Kinde und Heiligen von Jacopo da Empoli (1610) zu sehen.
Neben der Kirche befindet sich die Kapelle der Madonna von Loreto, in welcher eine Darstellung der Madonna zu sehen ist, die im Jahre 1692 im großen Heiligtum von Loreto gesegnet wurde.

nach oben

« Zurück | Hauptseite des Viertels von San Niccolò | Vorwärts »

Home Page | Lesezeichen | Seite versenden
AddThis Social Bookmark Button
Copyright © 1999-2019 Niji.Net
Impressum | Kontakt