Santa Trinita Brücke
Zum Thema:

Caffè degli Artigiani: Hausgemachte Kuchen, Salate und leichte Gerichte. In diesem kleinen Cafe sind Oltrarnos Handwerker zu hause!

Centro Fiorenza: Italienisch als Fremdsprache: Kurse in Florenz und auf der Insel Elba.

Metallo Nobile: Schule für Goldschmiedekunst: Kurse über Entwurf und Design von Juwelen, Fortbildungskurse in Emaillierung, Gravur.

Studio S. Spirito: Restaurierung von Porzellan, Majolika, Terrakotta, Steinmaterialien, Elfenbein, Glas, Emaille, Scagliole, Mosaiken, florentinischem Mosaik in Halbedelsteinen, Marmorintarsien

Borgo San Jacopo
Kirche von San Jacopo in Soprarno
Oltrarnos Brunnen
Alte Brücke
Via Maggio

 

Kurzinfo
Wir befinden uns in: Die Brücke verbindet Via Tornabuoni und Via Maggio.

Die Brücke a Santa Trinita wird seit Jahrhunderten von allen Reisenden und Touristen bewundert: Sie wird oft «die schönste Brücke der Welt» genannt.

Geschichte

 Geschichte


Schon 1252 ließ der Adelsmann Lamberto Frescobaldi eine neue Holzbrücke errichten, welche die wichtige Via Tornabuoni mit dem anderen Arnoufer verbinden sollte. Die Brücke stürzte 1259 ab und wurde aus Stein wiederaufgebaut, wurde aber 1333 durch der Überschwemmung zerstört, die auch die Alte Brücke zum Absturz brachte. Der Wiederaufbau begann 1346 und dauerte bis 1415.
Eine neue große Überschwemmung zerstörte 1557 diese Brücke, und Cosimo I. de' Medici beauftragte Bartolomeo Ammannati mit dem Bau einer neuen Brücke, welche standhaft und vor allem schön sein mußte: Diese Brücke stellte die Verbindung zwischen der eleganten Via Tornabuoni und Via Maggio dar, wo viele adligen Familien ihre Paläste errichtet hatten. Der Entwurf war erst 10 Jahre später fertig (Ammannati fragte auch Michelangelo um Hilfe) und die Arbeiten begannen 1567. Drei Jahre danach war die Brücke vollendet: Mit seiner eleganten Linien und der neuerfundenen Form der Bogen wurde sie sofort als die schönste der Stadt begrüßt.
Im Jahre 1608 wurden an ihren Ecken die Statuen der vier Jahreszeiten gestellt, um die Hochzeit von Cosimo II de' Medici und Magdalene von Österreich zu feiern.


Clicken Sie die Bilder an, um sie zu vergrössern.

Im August 1944 wurde auch die Santa Trinita-Brücke durch deutschen Minen zerstört. 1948 beschloß man, die Brücke «wie sie einst war und wo sie einst war» wiederaufzubauen, anstatt sie mit einer modernen Brücke zu ersetzen, wie einige Kunsthistoriker vorgeschlagen hatten.
Unter der Leitung von Architekt Gizdulich und Ingenieur Brizzi begann die Bauarbeit erst 1955, nachdem man endlich die rätselhafte Bogenkurve replizieren konnte. Für den Bau wurden alle Originalsteine verwendet, welche aus dem Arno geholt werden konnten; man öffnete den Steinbruch im Boboli-Garten wieder, aus dem Ammannati die Steine geholt hatte.
Die Santa Trinita-Brücke wurde 1958 vollendet, nur die Statue des Frühlings blieb ohne Kopf. Er wurde 1961 wiedergefunden, während Baggerarbeiten im Arno.

nach oben

« Zurück | Hauptseite des Viertels von Santo Spirito

Home Page | Lesezeichen | Seite versenden
AddThis Social Bookmark Button
Copyright © 1999-2019 Niji.Net
Impressum | Kontakt